Zellen verjüngen durch Telomere

zellen verjüngen

Im Inneren des Kerns einer Zelle, werden unsere Gene angeordnet zusammen verdreht, dies sind doppelsträngige DNA-Moleküle, genannt Chromosomen. An den Enden der Chromosomen sind DNA-Abschnitte genannt Telomere, die unsere genetischen Daten schützen. Sie machen es möglich die Zellen zu teilen und ein paar Geheimnisse zu behalten – wie wir altern und dem Krebs bekommen.

Telomere sind mit den Kunststoffspitzen am Schnürsenkel verglichen worden, weil sie die Chromosome davor bewahren am Ende auszufransen oder aneinander zu haften, was zu Zerstörungen oder Verschüsselungen genetischer Informationen eines Organismus führen würde. Telomere sind die Enden unserer Erbgutfäden, den Chromosomen.

Doch jedes Mal, wenn sich eine Zelle teilt, werden die Telomere kürzer. Wenn sie zu kurz werden, kann die Zelle sich nicht mehr teilen; es wird inaktiv, „alternd“ oder es stirbt. Dieser Prozess der Verkürzung ist der Auslöser für das Altern oder Krebs zu bekommen. Der Tod wird dadurch ebenso bestimmt. So werden Telomere auch mit einer Bomben-Sicherung verglichen. Das “Zellen Verjüngen“ ist allerdings mit TA-65 ermöglicht worden.

Warum haben Chromosome Telomere?

Ohne Telomere, würde der Hauptteil des Chromosoms – der Teil mit den lebensnotwendigen Genen – jedesmal kürzer werden, wenn eine Zelle sich teilt. Telomere ermöglichen die Teilung der Zellen ohne dabei Gene zu zerteilen. Die Zellteilung ist für den Anbau von neuer Haut, Blut, Knochen und anderen Zellen notwendig.

Telomerase wirkt der Zellverküzung entgegen

Ein Enzym namens Telomerase fügt Basen an den Enden der Telomere hinzu. In jungen Zellen, schützt Telomerase die Telomere vor der übermäßigen Abnutzung. Aber dadurch, dass die Zellteilung sich so oft wiederholt, gibt es nicht genug Telomerase, sodass die Telomere dennoch kürzer werden und die Zellen altern.